StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Notaufnahme

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


 Geschichtenerzähler

Spielleiter
avatar

BeitragThema: Notaufnahme   Fr Jan 27, 2012 1:54 am

Hier werden Verletzte eingeliefert und untersucht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tierische-agenten-rp.forumfrei.com


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   So Apr 22, 2012 3:55 am

Mica & Fabio

<---Eingangshalle

Müde legte ich Mica auf der Platte einer der rampunierten Untersuchungstische ab und schob sie in die Mitte der Plane. Traurig sah ich sie an. Mehr konnte ich jetzt nicht für sie tun. Vielleicht sollte man sie doch zu einen Arzt bringen. Und dafür sorgen, dass jeamnd sie fand und dann zu einem Arzt brachte...
Ein leiser Suefzer entglitt mir und ich merkte plötzlich, dass meine Augen feucht wurde. Hastig blinzelte ich sie weg. Nein! Ich war hier die Leiterin, ich würde jetzt bestimmt nicht weinen!
Um mich abzulenken ließ ich meinen Blick durch den Raum gleiten. Ob Fabio mir wohl gefolgt war? Hoffentlich.
Ich wollte mich auf die Suche nach weiteren Agenten begeben. Aber vorher sollte ich dafür sorgen, dass es Mica gut ging. Vielleicht war die Idee mit dem Tierarzt doch nciht so schlecht gewesen...

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: re: notaunahme (fabio, mia, mica)   Mo Apr 23, 2012 4:08 am

<-- foyer
hey was wird das hier eigendlich. ich weiß selbst nicht warum ich nochmal hier her gekommen bin und meinetwegen geh ich auch gleich wieder aber ich will jetzt endlich mal wissen was hier los ist. ja ...ich weiß das ich nicht sonderlich vertrauenserweckend aussehe und ich habe ehrlicherweise auch gar nicht behauptet das du mir vertrauen kannst, aber ich wiederum habe keine freunde oder sonst jemanden dem ich es erzählen könnte und ich bin auch sonst nicht der typ der sich irgendwo auf die straße stellt und sachen durch die gegend brüllt.
er versuchte erst gar nich höflich zu klingen er war so gereizt das es sowieso nicht geklappt hätte. es mag ja sein das ihr wichtigeres zu tun habt als mich zu beachten, aber diese eine antwort hätte ich schon gerne. und wer weiß... er zog die augenbrauen hoch ( die er nicht hatte Wink ) eventuell kann ich behilflich sein.


Zuletzt von Fabio am Mo Apr 23, 2012 4:18 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 23, 2012 4:16 am

Fabio und Mica

Überrascht sah ich auf, als ich Fabio bemerkte. Doch ehe ich etwas sagen konnte, sprach der Kater schon auf mich ein und schien nicht gerade erfreut zu sein. Zur Sicherheit trat ich ein paar Schritte zuück und setzte mich hin, während ich versuchte, den Wortschwall zu verarbeiten. Als er dann endlich fertig war, holte ich tief Luft.
"Gut. So ganz konnte ich Ihnen jetzt zwar nicht folgen, aber egal. Zu allererst. Herzlich Willkommen im Club!" Ich grinste ungewollt, als ich über den Satz nachdachte, dann fuhr ich schnell fort, bevor er wieder irgendwas sagen konnte. "Und, ähm, worauf eine Antwort?"
Mit schräg gelegten Kopf sah ich ihn an. Irgendwie wusste ich nicht so recht, wie ich mit ihm umgehen sollte. Er war etwas....wütend. Wer wusste, wo rauf...

Out: Bitte Regeln beachten

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 23, 2012 4:31 am

"ihnen" ach du schande
ich bin nicht ihnen, ich bin einfach ich und schon gar kein kkater den man mit sie anspricht, ok?!
ok fabio ganz ruhig, nicht aufregen hörst du
er war tatsächlich kurz davor durchzudrehn, was eigendlich sehr selten geschah. normalerweise verlohr er seine beherrschung nie.
aber was war jetzt schon normal.
und zu meiner frage, seit ich hier zufällig reingestürtzt bin habe ich zwei katzen versorgt, gegen einen wolfshund gekämpf und alles mögliche sonderbare gemacht ohne überhaupt zu wissen wofür oder warum. falls du es nicht weißt, es ist unter tieren nicht gerade üblich straßenschlachten zu führen.
aber mal abgesehen davon, ich wüsste nicht das ich in irgendeinen club eingetreten wär?!

( sorry er dreht gleich durch Wink )
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Do Apr 26, 2012 3:00 am

Fabio

Ich verdrehte kurz die Augen und seufzte leise. "Schön, dann eben nicht willkommen. Musst mich jetzt nicht damit plappern was du heute alles gemacht hast. Meine letzten Tage waren auch nicht sonderlich amüsant und ich wäre dir sehr ergeben, wenn du aufhören würdest, hier herum zu brüllen. Das ganze lässt sich auch prima leise regeln." Ich schüttelte missbilligend meinen Kopf und fuhr schließlich fort: "Du bist hier schließlich nicht alleine und zu deiner Info habe ich bis vorhin um mein Leben gekämpft, wurde entführt, hab wieder um mein Leben gekämpft. Wäre fast getötet worden. Musste mit ansehen, dass meine beste Freundin fast getötet wurde und so weiter. Fliehe, komme zum Hafen. Da stirbt mir wieder meine Freundin fast weg. Und das wars dann erstmal. Aber jetzt fürs Protokol: wer bist du, woher kommst du und hast du eine Ahnung, was das hier ist?"
Ich war misstrauisch, aber das zu meinen guten Recht. Ich hatte für heute genug und nun musste ich auch noch damit rechnen, dass der "Boss" Killer auf mich angesetzt hatte. Eine sehr schöne Vorstellung...

Out: schon wieder! Langsam wirds mir echt zu bunt....

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Fr Apr 27, 2012 4:32 am

Für Amadeus!

Ich ging zu dem Haus zudem mich William gebracht hatte, als ich des erste Mal ins HQ gegangen war. Ich ging dahin, wo William in den Tunnel gefallen war, aber die Diele war schon weg. Vieleicht war sie Morsch geworden und ne Maus war drüber gegangen. Ich rutschte die Rutsche runter und viel auf den selben kalten und harten Boden wie zuvor auch.
Aber es war im HQ leise, zu leise. Vielleicht war dass gar keine Maus die in die Diele gefallen ist sondern ein Hund. Ich ging entschlossen aus dem Gang und sah Kitty. Sie lag immer noch keuchend auf dem Sofa, aber lang nicht so wie wir sie liegen gelassen hatten. Ich hatte sie ganz vergessen, aber wer saß denn da vor ihr? Der Mörder. Fabio oder so ich machte mich schon bereit Kitty vor dem Blutrünstigen Mörder zu retten, als ich Mica und Mia sah. Mia ging nicht auf Fabio los sondern setzte sich neben ihn. Ich schrie Mia halt den Mörder fest.Dann sprang ich Fabio fauchend an.

(Muss jetzt aber los. Verändere das später noch für Amadeus... Hoffe das stört euch jetzt net Wink)
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: amadeus, mica, mia   Sa Apr 28, 2012 11:40 pm

er reagierte blitzschnell. ein reflex ließ ihn zum gürtel und dem daran befestigen dolch greifen, doch seltsamer weise ließ er ihn stecken.
stadt dessen trat er einen schritt zurück und sah mit einem grinsen auf den schmalen lippen zu wie der kater in richtung wand davon flog.




(keine sorge das war abgesprochen. Wink )
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   So Apr 29, 2012 1:57 am

Ich klatschte gegen die Wand und viel mit dem Rücken auf den Boden ich dachte nur von wegen Katzen (Kater) vallen nur auf ihre Photen. ICh rapelte mich schnel auf damit ich nicht von Fabio getötet zu werden. Ich teuschte einen linken Pranken hieb an abere schlug mit rechts zu.
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   So Apr 29, 2012 4:34 am

die zwei Streithähne

(ich sag nur eins REGELN; REGELN; REGELN!!!!!

"Seid ihr verrückt geworden!" ich machte einen Satz nach vorne und schlug kurz nach Fabio. Meine Krallen streiften sein Ohr. Wütend baute ich mich vor ihm auf, um ihn den Weg zu dem anderen Kater zu versperren und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass dieser nicht zu ihm kam. "Aufhören! SOFORT! Hier wird nicht gekämpft, dass könnt ihr draußen! Wenn ich das nochmal sehe, schmeiß ich euch RAUS! Wer sied ihr überhaupt?!"

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   So Apr 29, 2012 6:17 am

Mau

Ich weis nicht mehr genau,wie ich dieses alte Frack gefunden hatte, doch es kam mir sehr seltsam vor. Ich ging also staunend durch viele Räume bis ich auf einen Raum stieß, der beleebt war, doch sicherheitshalber blieb ich an der Tür stehen und beobachtete, was die Katzen dort taten. Was jetzt kam, überaschte mich etwas. Ein Kater im noch jungen alter sprang hervor und rief etwas wie Mörder und aus reflexen ging ich in meine kampfstellung ein, blieb aber weiterhin unendeckt.Ich wusste, das ich ihn mit meinen bloßen Pfoten förmlich zerreissen hätte können, doch bevor ich ihn angreifen wollte, viel mir auf, das der Kater gar nicht mich meinte, sondern einen anderen der auch anwesent zu sein schien. Aus diesen Wort: Mörder entwickelte sich ein ziemlich laschen kampf und zu gern hätte ich eingemischt, doch er ließ es dann doch,weil er gerne noch etwas mehr erfahren wollte. Doch als ich so zu schaute, bakahm ich eine Art drang den jungen Kater zu helfen, warum wusste ich selbst nicht. Nicht, das ich Mitleid hätte, mit den jungen kater, nein. Ich kannte kein Mitleid und ich wollte es auch nicht kennen. In dieser Welt gab es keine Freundschaft, es gab nur kampf ums überleben, und ich hatte nur vor ein bisschen Action in die Sache zu bringen. Ich hatte das töten eines Hundes gelehrnt, und es gab für mich so etwas wie Freundschaft nicht. Obwohl mein Sinn des Lebens bisher nur aus der Suche eines richtigen Freundes bestand, doch ich wollte es nie zugeben. Ich sprang in die mitte der kämpfenden Kazten und erst dann kam ich, der schwarze, mit blutigen kratzern gekrönte kater zum vorschein, und das erste was ich tat war, den einen Kater( fabio ) mit den krallen über das Gesicht zu fahren und ihn anschliesend mit der anderen Pfote gegen eine der Wände zu stoßen. Bei diesem Akt verzog ich keine Miene sondern dachte nur an mich selbst. Die schwarze Nacht. Die anderen schenkte ich keinen Blick. Weder den Jüngeren kater, noch die Katze, die vor meiner Action versucht hatte, die Kämpfenden Kater auseinander zu halten. Ich blickte nur auf das Werk, das ich in die Weld gesetzt hatte. Ich war stolz auf mich selbst und doch verzog ich keine Miene als ich auf den Kater blickte, dessen Gesicht ich bearbeitet und verkratzt hatte. Mich interresierte nicht das leiden des Katers, ich wollte nur durch einen Kampf vergessen, was heute Geschehen war. Nur vergessen.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 3:38 am

Mia ging zwischen mich und Fabio, sie war gerade im fragen wer wir sind als ich einen schwarzen Kater von der Seite anschpringen sah. Er zerkratzte mit keinen Wimper zuckend das Gesicht von Fabio, als würde er sein ganzes leben nichts anderes machen. Ich ging auf ihn zu und fauchte ihn an als würde ich Fabio beschützen was ich keines wegs machen würde ich wollte ihn nur zeigen dass ich das alleine geschaft hätte. Ohne das er mich zurück an fauchen konnte schlitzte ich eine nicht lange aber tiefe und Blutende wunde zu.
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 3:47 am

alle anwesenden

Entgeistert starrte ich den schwarzen Kater (Phantom) an. "Ihr seid verrückt. Ihr seid alle verrückt.", seufzte ich kopfschüttelnd, bevor ich aufsprang. Ein wütendes Fauchen drang aus meiner Kehle, als ich nach vorne sprintete, direkt auf die drei Streithähne zu. "STOP! SOFORT!" Meine Stimme hallte durch den Raum. In diesen moment hatte ich die drei erreicht. Ich gab dem getigerten Kater einen kräftigen Stoß und stieß ihn zur Seite. Ein Fauchen sollte ihn dazu bewegen, sich sofort außer Reichweite zu begeben. Dann schoss meine Pfote vor und riss den Schwarzen weg. Mit aller Kraft warf ich mich auf ihn und nagelte ihn förmlich am Boden fest. Mit funkelnden Augen fauchte ich Fabio ein "Verschwinde!" zu und nickte auffordernd zur Tür. "Und jetzt wandern wir alle schln zum Verhandlungsraum, verstanden! ich bin hier der Boss! Und nicht ihr, Straßenköter!" Es recihte mir jetzt endgültig.

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 3:49 am

was hatte er getan das sie ihn grundlos angriffen? wie hatte ihn der kleine noch gleich genannt?! märder ?!
spielt jetzt die ganze welt verrückt oder was
ein hieb ins gesicht brachte ihn zurück in die wirklichkeit. er spürte wie sich krallen ihren weg durch sein gesicht bahnten. sie fühlte sich anwie glühendes eisen. der schmerz durchzuckte ihn stück für stück,keuchend wich er zwei schritte zurück, doch er schlug nicht zurück, er konnte es sich nicht leisten einen von ihnen zu verletzen. auch die rufe der katze mit der er zuvor geschprochen hatte hörte er nicht. mit dem dolch , da war er sich sicher hätte er sie beide besiegen können.
jetzt setzten seine sinne wieder ein. er sprang auf den ersten angreifer zu und zog im flug den dolch. er landete diereckt auf ihm und zwang ihn mit aller kraft zu boden. dann drückte er ihm die klinge an den hals.
keine bewegung, wenn jemand in diesem raum etwas falsches sagt oder tut, stirbt er!!!
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 4:04 am

alle

Fabios Stimme drang wie durch eine dichte Wand zu mir. Wie in Zeitlupe drehte ich meinen Kopf und erfassste die Situation. Dann ging alles ganz schnell. "Oh nein, wird er nicht.", fauchte ich und stieß Phantom von mir weg. Meine Muskeln spannten sich, als ich auf ihn zuschnellte und meine Zähne in die Pfote des Grauen jagte. das alles geschah in einer fließenden Bewegung. Nicht umsonst hatte ich jahrelang trainiert. "Her damit!" I>ch ergriff den Dolch und schleuderte ihn quer durch den Raum. Drohend baute ich mich vor Fabio auf. "JETZT REICHTS!!!" Mussten Kater immer so bescheuert sein, oder taten sie nur so?

EDIT: IHR VERGESST IMMER; ÜBER DEN POST ZU SCHREIBEN; MIT WEM IHR POSTEN! DAS IST WICHTIG!

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 4:12 am

Mau, Fabio und Mia

Ich fuhr zusammen als der Jüngere Kater mir die Wunden wieder aufriss. Ich hatte sie von vielen schlachten mir eingeholt und war deshalb froh, das sie sich wieder besserten, denn dadurch wuchs selbst gras über die probleme in meinen leben. Ich drehte mich zum Jüngeren Kater und schaute ihn selbstsicher und durchdringend an, als würde ich ihn mit blicken an die Wand Nageln wollen. Mit hass erfüllten, grünen und leeren Augen brannte ich mich in seine seele. Auf einmal wollte ich sein Blut schmecken und sein winseln nach Gnade hören. ich wollte Rache, vür das, das er mich geschlagen hatte. Ich blickte ihn lang und hasserfüllt an. Die Katze, die versuchte, den Kampf zu stoppen ignoriete ich föllig.Ich konzentrierte mich nur auf ihn. Ich zuckte nicht einmal mit den Augen während diesen Geschehen. Dann, als ich vermutete das der Kater am Abgelenktesten sei, sprang ich auf ihn und biss mich in seinen nacken fest, bis ich das Blut in meinen Mund schmeckte. Das Adrenalien schoss durch meine Adern und ich genoss den Anblick, wie der Kater litt. dann, nach einer Weile ließ ich ihn los und fuhr anschließend wieder mit meinen Krallen durch sein Junges Gesicht. Nachdem ich ihn so leiden lassen hatte, stieß ich ihn wieder in eine Ecke gegen die Wand und flo. Ich hatte keine Angst oder so, ich wollte nur Weg. Weg von den Katern, die vermutlich gar nichts getan hatten.Einfach nur weit weg.

Bei der Burgruine

Ähm, Fabio? Soll von "Mia" mal fragen, ob du mit ihr Gassi gehen willst. In einer Dreiviertel stunde oder so. Neutral
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Apr 30, 2012 4:25 am

na das idt ja mal wieder klasse gelaufen fabio. jetzt denken alle du seist ein mörder.
er hatte den kater nie töten wollen.


( sorry das ich nicht zu ende schreiben kann ich muss jetzt los. )
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Phantom   Di Mai 01, 2012 1:55 am

Phantom, Fabio, Mia

Es ging alles zu schnell das ich mich wehren konnte. Ich rannte dem schwarzen Kater (Phantom) hinterher und traf ihm am Hinterteil. Ich guckte nicht mal nach Fabio und Mia, und ich denke immer noch, dass der graue Kater ein mieserabeler Killer ist. Nicht nach dem Aussehen, nicht wegen seiner Kampftechnick, sonder weil er meistens da ist wo ich auch bin. Er will mich Umbringen das werde ich mir nicht gefallen lassen des nächste mal werde ich es ihm zeigen, rief ich mir noch mal ins Gedächtnis.



-----> Burgruine
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: notaufnahme   Mo Mai 14, 2012 8:25 am

mia amadeus und der rest der anwesenden

sein blickfeld explodierte in einem wirrwar roter punkte. er schloss die augen doch sie verschwanden nicht. der schmerz der damit einherging war unerträglich. blut verklebte ihm die augenlieder ( haben katzen eigendlich augenlieder?).
er versuchte die sie zu öffnen doch . nein nein.
er schrie und presste sich die seine pfote auf den klaffenden riss den die schwarze katze hintelassen hatte, zusammen mit dem schmerz.
es kwoll immer noch blut heraus. ein stetiger strom des kostbaren lebenssaftes.
der schnitt verlief quer über sein linkes auge. und plötzlich überfiel ihn die angst. angst nie mehr sehen zu können, angst für immer blind zu sein, wie ein krüppel durch die straßen zu wanken, ohne hoffnung.
was war das letzte das er gesehen hatte, die aublinkenden krallen oder hatte er da schon die augen zu gehabt. er wusste es nicht.
er wusste nichts mehr, nur das er schrie. in blinder verzweiflung.
dann überkam ihn schwärze.
nein nein nein.



( leute auch wenn ihr ihn nicht mögt und so, der hat grad sein linkes auge verloren Crying or Very sadnnt ihr euch bitte um ihn kümmern.
oder seht es mal so ; ich bin ja ein "mörder". ihr müsst mich ja noch angemessen bestrafen oder so pale . ach meine güte... helft ihm bitte ja?! study
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mo Mai 21, 2012 8:29 am

Ein Schrei drang in ihre Dunkelheit. Mica stöhnte. Blut sickerte ihr aus dem Mund. Sie versuchte die Augen zu öffnen, doch allein der Gedanke daran, saugte alle Reste ihrer Kraft aus ihrem geschundenen Körper. Sie kam sich vor, wie ein Schwamm, aus dem man gerade den letzten Rest flüssigkeit presste. Mica versuchte Luft zu holen, doch irgendetwas in ihrer Lunge hindterte sie, daran Luft zu holen. Sie hustete. Schaumiges Blut spritzte heruaß. Sie unterdrückte einen Aufschrei, der ihr vermutlich den letzten Rest Leben gekostet hätte. Schaumiges Blut. Sie wusste was das bedeutete. Ihre Lungenbläschen waren verletzt. Panisch versuchte sie Luft zu holen. Wenn nicht bald was geschah würde sie elendig ersticken!!!

(ähm nur so... Mica stirbt grad ......vlt sollte man sich erstmal um sie kümmern... Wink)
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Mi Mai 23, 2012 5:03 am

(Ich werd jetzt mal ne Frist setzen. Wegen Mica. Also Ich sach jetzt einfach mal so: Wenn Mica bis zum 30.5 nicht verarztet ist, stirbt sie. Sonst wird das nämlich echt zu unlogisch.... Also falls jemand einen guten Grund hat (der mich überzeugt Wink )Kann ichs mir mit der Frist auch noch mal überlegen, aber wenn ihr halt überhaupt nicht geholfen wird, ist eig. so gut wie klar, dass sie stirbt... Bitte helft ihr Smile)
Nach oben Nach unten


 Geschichtenerzähler

Spielleiter
avatar

BeitragThema: Re: Notaufnahme   Fr Jun 08, 2012 6:20 am

(eigentlich ist sie jetzt ja schon tot Very Happy)

"He, hier sind noch welche!"
Der Kopf eines Menschen erschien in der Tür und verschwand wieder kurz. Im nächsten Moment drang er geduckt in die Krankenstation ein.
"Hier rein mit dir Kätzchen. was ist denn mit dir passiert? Na, wir werden dich schon wieder auf die Beine kriegen."
Er hob Mica auf und legte sie in eine Transportbox. Dann griff er nach Mia. Doch die Getigerte Katze war schon spurlos verschwunden. Blieb nur noch Fabio.
"Ganz ruhig, mein Kleiner. Ich bring dich gleich an einen Ort, wo du sicher bist."
Doch auch Fabio verschwand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tierische-agenten-rp.forumfrei.com


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Notaufnahme   

Nach oben Nach unten
 

Notaufnahme

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: >> erste Anfänge | Tierische Agenten :: Rollenspiel Archiv :: >> M.E.O.W.S.-
Gehe zu:  
DESIGNED BY ICEWOLF DESIGNS 2012